Montag, 20. Juni 2016

Max und die Wilde Sieben. Die Drachenbande von Lisa-Marie Dickreiter und Winfried Oelsner


http://www.oetinger.de/buecher/kinderbuecher/ab-8-jahren/details/titel/3-7891-3338-8/19070/30293/Autor/Lisa-Marie/Dickreiter/Max_und_die_Wilde_Sieben._Die_Drachenbande.html




    Erscheinungsdatum: 09.05.2016
    Verlag: Oetinger
    ISBN: 9783789133381
    Fester Einband: 254 Seiten

    Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten 


Keine Zeit zum Ausruhen für Detektiv Max. Sein geliebter Kater Motzkopf wird von Tierfängern direkt vor seinen Augen geraubt. Schnell stellt sich heraus, dass nicht nur Motzkopf verschwunden ist, sondern viele Haustiere gesucht werden. Ein klarer Fall für Max und die Wilde Sieben. 
 





Auch der 3. Band aus der Reihe "Max und die Wilde Sieben" ist von den Autoren Lisa-Marie Dickreiter und Winfried Oelsner spannend, humorvoll und rasant umgesetzt worden. Leser ab 8 Jahren haben ihren Spaß an kurzen Kapiteln und lustigen Bildern von Ute Krause.

Durch die kurzen Rückblicke auf die vorherigen Bände der Buchreihe kommt man schnell in die Geschichte hinein. Vorkenntnisse sind deshalb nicht erforderlich.

Max wohnt zusammen mit seiner Mutter im Seniorenheim Burg Geroldseck und hat dort am Tisch 7 drei wundervolle Freunde im betagten Alter. Zusammen mit Vera, Horst, und Kilian (der Wilden 7) ist er ein wahrer Meisterdetektiv. Am Anfang des Buches findet man lustige Such-Steckbriefe, die das Thema einleiten.

Tolle Charaktere mit herrlichen Spitznamen, wie Oma Schlimmi, Biber-Dieter oder Dackel Thorsti, machen das Buch zu einem Lesevergnügen. Besonders Kater Motzkopf hat uns sehr gefallen. Max ist pfiffig und steckt voller Überraschungen. Trotz Stress in der Schule mit Lehrern und Schulkameraden verliert er seinen Humor nicht. Spannend wird es als Max erkennt, dass es sich um eine Tierräuberbande handeln muss. Nicht immer handelt er umsichtig und gerät dadurch auch in Gefahr. Aber seine Wilde Sieben steht ihm immer zur Seite.

Geschickt eingeflochten und kindgerecht umgesetzt sind Informationen über Tierhaltung zu finden. Aber auch über Probleme alleinerziehender Mütter und ihrer Kinder. Streit, Missverständnis und Versöhnung gehören zum Alltag dazu und werden sehr verständlich beschrieben.

Wir hatten viel Spaß beim Lesen und können kaum das nächste Abenteuer abwarten. Zu Recht wird die Reihe jetzt verfilmt.

Kommentare:

  1. Hallo Gela!
    Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und bin überwältigt, wie viele Rezensionen du schon veröffentlich hast :) Toll finde ich auch, dass du dich u.a. Kinderbüchern widmest, die werden nämlich oft sträflich vernachlässigt und sind meiner Meinung nach oft die bessere Wahl an Literatur. Deswegen möchte ich mich auf meinem Blog u.a. auch Kinderliteratur widmen und würde mich freuen, wenn du mal vorbeischaust :) Ich bleibe dir gerne als Leser treu.
    Liebe Grüße
    Svenja (www.pantaubooks.wordpress.com)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Svenja,
    danke für Deinen freundlichen Kommentar. Durch meine Kinder habe ich Kinderbücher wieder schätzen gelernt. Es gibt wirklich wunderschöne Bücher, die auch Erwachsene begeistern können. Ich schaue gleich einmal bei Dir vorbei.
    Liebe Grüße
    Gela

    AntwortenLöschen