Freitag, 6. Januar 2017

Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten von Kevin Sands



https://www.dtv.de/special-kevin-sands-der-blackthorn-code/der-blackthorn-code/c-1145
    Erscheinungsdatum: 14.10.2016
    Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
    ISBN: 9783423761482
    Fester Einband: 336 Seiten

    Leseprobe

    Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten 
  Für den Waisenjungen Christopher Rowe in London des
  17. Jahrhunderts ist es ein Glücksfall, dass er als Lehrling
  beim Apotheker und Alchemisten Benedict Blackthorn
  aufgenommen wurde. Er lernt nicht nur Heilmittel
  herzustellen, sondern wird auch mit der Wissenschaft
  vertraut gemacht. Bis zum Abschluss seiner Lehre wäre er
  hier gut aufgehoben, doch unheimliche Morde passieren
  in der Stadt und sein Meister wird bedroht. Zusammen mit
  seinem Freund Tom will Christopher dem Geheimnis der
  Mörder auf die Schliche kommen.


Kevin Sands ist mit seinem Debüt-Roman ein sehr spannender historischer Jugendbuchroman gelungen. Die Geschichte begeistert nicht nur die Altersgruppe ab 11 Jahren, für die das Buch empfohlen wird. Durch den Ich-Erzähler Christopher Rowe erlebt man London im Jahre 1665 sehr bildhaft und lebendig. Es stinkt, ist schmutzig, laut und voller Gefahren. Wer hier überleben will, muss sich an die Regeln halten. Fasziniert folgt man Christopher in die Welt der Alchemisten und staunt über ungewöhnliche Rezepturen, die nicht nur als Heilmittel eingesetzt werden. Es qualmt, knallt und explodiert, wenn Christopher wieder einmal unerlaubt die Mixturen seines Meister für Experimente nutzt.
"Der Knall riss mir beinahe beide Ohren ab. Ich sah eine Flammenzunge und dann eine Rauchwolke, und dann schlug die Röhre nach hinten wie der Huf eines aufgebrachten Ochsen."
Meister Benect Blackthorn ist ein gutmütiger Meister, der über manche Dummheit Christophers hinwegsieht, denn er erkennt in ihm einen schlauen und gelehrigen Schüler. Deshalb weist er ihn auch in geheime Verschlüsselungs-Codes für seine Rezepturen ein und gibt ihm schwierige Rätsel zu lösen, die den Jungen unbewusst auf eine große Aufgabe vorbereiten. Besonders diese Rätsel machen einen besonderen Reiz aus, denn als Leser knobelt man ein ums andere Mal mit, wie sich denn wohl ein geheimnisvoller Würfel oder eine Tür öffnen lassen.

Die Mischung aus Geschichte, geheimnisvoller Alchemie und spannender Mörderjagd fesselt und lässt einen in die Handlung eintauchen. Auf die Fortsetzung bin ich schon sehr gespannt.
  





Kommentare:

  1. Hey Gela,

    tolle Rezension! Bin grade über deinen Blog gestolpert und er gefällt mir unglaublich gut! Bleibe direkt mal als Leser. Vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbeischauen. Ich würde mich sehr freuen! :) http://hannasbuecherwelt.blogspot.de/
    Liebe Grüße
    Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hanna,
      Dein Kommentar freut mich sehr und herzlich willkommen als Leser. Ich habe bei Dir auch gerade vorbeigeschaut.
      Liebe Grüße
      Gela

      Löschen
  2. Ich glaube , dieses Buch könnte viele Jugendliche dazu ermuntern, auch mehr zu lesen.
    LG Angela

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Angela,
    meinen Söhnen (12 Jahre alt) hat es auf jeden Fall sehr gut gefallen.
    LG
    Gela

    AntwortenLöschen